Startseite > Kultur, Sport & Tourismus > Städtisches Kulturangebot > Schlossmusik > Schlossmatinéen

Schlossmatineen

Beginnen Sie den Sonntag musikalisch – bei den Schlossmatineen erleben Sie in einstündigen Konzerten abwechslungsreiche Programme abseits des alltäglichen Konzertbetriebs.
Die Schlossmatinéen finden jeweils sonntags um 11:00 Uhr im Andachtssaal des Zentrums für Psychiatrie Winnenden statt.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Termine

  • Sonntag, 14.10.2018: Manon & Co
  • Sonntag, 25.11.2018: Trio Florian Vogel
  • Sonntag, 13.01.2019: Klavierduo Quilisma
  • Sonntag, 24.02.2019: Fine Music Leuser
  • Sonntag, 17.03.2019: Trio canto di legno
  • Sonntag, 07.04.2019: Brade, Tinev und Co
  • Sonntag, 26.05.2019: Junge Künstler der SJMKS

Programm

Manon & Co Streichquartett

Sonntag,14.10.2018
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Auch die Programmauswahl für das angekündigte Winnender Konzert zeigt, dass es sich beim Ensemble Manon & Co. nicht um ein gewöhnliches Streichquartett handelt. „Die Frage ist, was außer Brahms und Beethoven auf Streichinstrumenten alles gespielt werden kann“ meint Bandleaderin und Gründerin des Quartetts, Petra-Manon Hirzel. Die musikalische Bandbreite von Manon & Co reicht folgerichtig von zeitgenössischen Kompositionen über Jazz, Pop und Rock bis hin zu Film-Soundtracks. Schwungvoll und unterhaltend eroberte sich das Streichquartett Manon & Co von Beginn an sein Publikum. Die vier sympathischen Musikerinnen mit professioneller klassischer Ausbildung sind, auch durch ihre rege Zusammenarbeit mit jungen KomponistInnen, KünstlerInnen und kreativen Köpfen, für ihre musikalisch anspruchsvollen Projekte bestens aufgestellt.
 
W. A. Mozart: Divertimento KV 138/1
A. Schätzle: Streichquartett No. 1 „Soliloquium a 4“, Roland Martin zum 90. Geburtstag
J. Gaede: „Tango Jalousie“
G. Gershwin: „I got Rhythm“
 
---------------------------------------------------
 
Trio Florian Vogel

Sonntag, 25.11.2018
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Die drei studierten und erfahrenen jungen Musiker des Trios vereinen in ihrem Spiel die differenzierte Dynamik und Vielfalt von akustischen Instrumenten sowie elektronische Sounds. Solistische Experimentierfreude steht in ihrer Musikgestaltung gleichberechtigt neben dem Zusammenspiel unterschiedlichster, musikalischer Charaktere. In ihren Kompositionen und energiereichen Improvisationen treffen harsche Töne auf zarte Melodiebögen, verzahnen sich zuweilen komplexe Rhythmusstrukturen. In ihrem Winnender Matineekonzert präsentiert das Trio seine Musik im kammermusikalischen Rahmen. Die akustischen Instrumente werden also nicht verstärkt, die dynamischen Möglichkeiten und auch die Spannung zwischen synthetischen und natürlichen Klängen erweitern sich.
 
Improvisation
 
---------------------------------------------------
 
Klavierduo Quilisma

Sonntag, 13.01.2019
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Was die Geschwister Wolfgang und Nannerl Mozart auf ihrer Londoner Reise 1765 salonfähig machten, setzte sich im Konzertleben eher allmählich durch: das vierhändige Klavierspiel. Doch großartige Originalkompositionen von Mozart und insbesondere Schubert, später etwa von Brahms, Dvořák, Grieg, Debussy, Bizet, Fauré Borodin, Rimskij-Korsakov oder Rachmaninov ebneten der Gattung den Weg auf die Konzertpodien der Welt. Die Faszination dieser eigenen Klangwelt ist ungebrochen, was heute weltweit veranstaltete Klavierduo-Festivals beweisen. Die beiden Pianisten Debora Allenspach und Ole Abraham entdecken seit der Gründung ihres Klavierduos Quilisma (2001) den Reiz und die Vielfalt der Klavierduo –Literatur immer wieder neu und begeistern mit ihrer vielfach ausgezeichneten Konzerttätigkeit ihr Publikum in den Konzerthäusern Europas.
 
Werke von Franz Schubert, Edvard Grieg, Claude Debussy und Paul Hindemith.
 
---------------------------------------------------
 
Fine Music Ensemble

Sonntag, 24.02.2019
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden

Das Trio, in der so charmanten wie außergewöhnlichen Besetzung Gesang, Flöte und Klavier, verzaubert mit Liebesliedern aus vier Epochen und präsentiert das umfassend zeitlose Thema in stilistisch reizvoller und farbenreicher Vielfalt. Graziöse Lieder des Engländers Henry Purcell, Irische Folksongs, fantasievoll von Benjamin Britten vertont, impressionistische Kompositionen von Meistern wie Ravel und Debussy (Clair de Lune) sind zu hören. Des weiteren Händel, Albert Roussel, Jules Mouquet, Camille Saint Saens u.a. Schlichte Liedkompositionen oder sprühend funkelnde Flötenmusik wechseln sich ab, Stimme und Flöte stehen sich in ihren unterschiedlichen Klangfarben gegenüber oder gehen in direkten Dialog. In jedem Fall verspricht das Zusammenspiel der drei namhaften MusikerInnen aus Stuttgart und Ludwigsburg ein facettenreiches und zauberhaftes Konzert.
 
Musikalische Kostbarkeiten vom Barock bis zur Moderne
 
---------------------------------------------------
 
Trio canto di legno

Sonntag, 17.03.2019
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Nach den Studienjahren ihrer Ausbildung formten gemeinsame Kammermusikkurse bei internationalen Größen, wie Chen Halevi, James Creitz, Akos Hernádi u.a., aus dem jungen Ensemble ein mittlerweile erfahrenes Kammermusiktrio. Sein Repertoire verspricht ein abwechslungsreiches, farbenfrohes und anspruchsvolles Programm, es umfasst neben Werken für die Triobesetzung Klarinette, Viola und Klavier auch Literatur für Duobesetzungen und Solowerke der einzelnen Instrumente. Der Name des jungen Trios „Canto di legno" bedeutet: Gesang des Holzes
 
W. A. Mozart: „Kegelstatt“-Trio Es-Dur, KV 498
R. Kahn: Serenade f-Moll op. 73
P. Juon: Trio-Miniaturen
M. Bruch: Acht Stücke Op. 83
 
--------------------------------------------------

Oboe Total

Sonntag, 07.04.2019
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Der markante Klang der Oboe steht im Mittelpunkt dieser Matinee. Hautbois wird das Instrument im französischen genannt, was soviel bedeutet wie „hoch klingendes Holz“. Aus der mittelalterlichen Schalmei weiterentwickelt ist sein durchsetzungsfähiger Klang, von nasal bis samten dunkel, ein farbenprächtiges Charakteristikum für die Instrumentalkomposition.
Der 1985 geborene bulgarische Oboist Marin Tinev studierte in Sofia und Paris und schloss seine Studien bei Prof. Nicholas Daniel an der HfM in Trossingen mit Auszeichnung ab. Seit 2015/2016 ist der vielfache Preisträger stellvertretender Solooboist im Staatsorchester Stuttgart. Die ungarische Pianistin Katalin Theologitis absolvierte ihr Musikstudium an der Franz Liszt Musikhochschule in Budapest sowie an der HfM in Trossingen. Die Dozentin für Korrepetition ( HfM in Trossingen, Musikakademie Villingen-Schwenningen)ist eine erfahrene Kammermusikerin.
 
P. Pierne - Fantasie Pastorale für Oboe und Klavier
A. Pasculli - Remembranze del Rigoletto für Oboe und Klavier
F. Mendelssohn - "Lieder ohne Worte"
P. Haas - Suite für Oboe und Klavier
 
--------------------------------------------------
 
Junge Künstler Stadtjugendmusik- & Kunstschule Winnenden

Sonntag, 26.05.2019
Einlass 10:45 Uhr
Beginn 11:00 Uhr
Andachtssaal im Klinikum Schloß Winnenden
 
Von vielen immer wieder mit Spannung erwartet, ist dieses traditionell ganz speziell gestaltete Konzert in der Reihe der Schoßmatinee. Über 2.500 Schülerinnen und Schüler der Stadtjugendmusik- & Kunstschule Winnenden lernen an sehr unterschiedlichen Instrumenten. Unterrichtet werden sie von ca. 64 Lehrkräften, die oftmals selbst bereits in Matineen aufgetreten sind. In diesem Konzert betreten ausgewählte Schüler, junge Musiker, erstmals eine größere Bühne und zeigen mit couragierten Auftritten ihr Können vor dem Winnender Publikum. Vorbereitet und begleitet werden die jungen Schüler von ihren Lehrkräften. Die Programme werden kurzfristig in der Presse und dem Programmblatt vor Ort bekanntgegeben.
 

Info

Barrierefreier Zugang zum Andachtssaal
Ab sofort bietet die Stadt Winnenden Unterstützung beim barrierefreien Zugang zum Andachtssaal im ZfP an. Treffpunkt ist die Info am Eingang, jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Sie werden von dort zum Aufzug und zum Andachtssaal begleitet.