Startseite > Kultur, Sport & Tourismus > Städtisches Kulturangebot > Schlossmusik > Schlossmatinéen

Schlossmatineen

Beginnen Sie den Sonntag musikalisch – bei den Schlossmatineen erleben Sie in einstündigen Konzerten abwechslungsreiche Programme abseits des alltäglichen Konzertbetriebs.
Die Schlossmatinéen finden jeweils sonntags um 11:00 Uhr im Andachtssaal des Zentrums für Psychiatrie Winnenden statt.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Art Tango - Saxofon, Akkordeon, Gitarre & Bass

Sonntag, 20.11.2016
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

Die Musik des südamerikanischen Kontinents ist eine Musik der Gefühle. Sie ist von purer Lebenslust geprägt, kann aber auch tieftraurig sein. Sie spricht die Menschen unmittelbar an, bringt sie trotz widriger Lebensumstände zum Tanzen und Singen. Diese Emotionen versucht „ARTango“ auszudrücken. Die Melancholie des Tangos und die Lebensfreude der Samba, vermischt mit einem Schuss Jazz – das ist „ARTango“. Jürgen Häußler (Sopran- und Tenorsaxofon), Thomas Ott (Akkordeon), Michael Nessmann (Gitarre) und Helmut Siegle (Kontrabass) erweisen sich dabei als wahre Könner ihrer Instrumente.

Art Tango

Klarinettentrio Schmuck

Sonntag, 22.01.2017
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

Seit ihren gemeinsamen Studien an der Hochschule für Musik Weimar haben sich das junge Geschwisterpaar Sayaka und Yumi Schmuck sowie Oliver Klenk zu einem Klarinettentrio zusammengeschlossen. Das Trio findet in dieser außergewöhnlichen Kombination Klarinette/Bassetthorn/Baß-Klarinette/Es-Klarinette besondere Beliebtheit. Nicht zuletzt durch Prätorius-Preisträgerin Sabine Meyer und ihrem Trio di Clarone ist diese Besetzung bekannt geworden, aber dennoch selten vorzufinden. Aufgrund der virtuosen Beherrschung ihrer
Instrumente, verbunden mit inniger Liebe zur Kammermusik, verzaubern die drei preisgekrönten Musiker immer wieder ihr Publikum. Sprudelnde Spielfreude, magischer Dialog und homogenes Zusammenspiel treffen bei diesen Musikern aufeinander. Das Programm des Trios reicht von Klassik über Jazz bis zur Moderne.

Klarinettentrio Schmuck

Was hat die Erde Schönstes? Sopran, Bariton, Klavier

Sonntag, 19.02.2017
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

Der Schlussvers von Karl Joseph Simrocks Gedicht ‚Auf dem See‘ gibt das Motto des Programms. Was hat die Erde Schönstes? Es erklingt in Brahms‘ Vertonung. Zuerst die Pracht der Natur: in Sololiedern von Schubert und Strauß werden ihre Formen und Farben in den Jahreszeiten, tags und nachts, auf Feld und Flur, zu Wasser, zu Land hörbar. Natürlich die Liebe zwischen Mann und Frau: vielfältig thematisiert bei Mendelssohn und Schumann. Auch die Vergänglichkeit: die Freude und das Leid, die sie bringt. Selbstverständlich die Musik: in Facetten leuchtend bei Mozart und Purcell. Dies und noch mehr, gespiegelt in Liedern und Duetten von Cornelia Winter – Sopran, Markus Lemke – Bass-Bariton und Fred Rensch – Klavier.

Lemke, Winter, Rentsch

Duo Cordaliante - Musik für zwei Harfen

Sonntag, 05.03.2017
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

Mit den 94 Saiten ihrer mannshohen Instrumente verzaubern Eva Maria Bredl und Flora Babette Kick ihr Publikum und haben dafür einen Namen gefunden: Duo – Wortkreation aus „Corda“ (die Saite) und „ammaliante“ (verzaubernd). Ein farbenreicher und stimmungsvoller Abend ist garantiert, wenn die seit tausenden von Jahren bekannte Harfe gleich im Doppel zum Einsatz
kommt. Das Duo Cordaliante entlockt den Harfen einen berauschenden Klangteppich, vom kraftvoll strahlenden Arpeggio bis hin zu filigranen Flageolettönen. Und so „vielsaitig“ wie die Instrumente ist auch das Programm, welches die Besonderheiten vieler Stilrichtungen zum Klingen bringt.

Duo Cordaliante

Trio Akkordial - Violine, Klavier, Cello

Sonntag, 02.04.2017
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

Das Trio Akkordial sind: Thomas Egler (Klavier, Musikschule Fellbach) – er trat unter anderem als Solist mit dem Kammerorchester arcata Stuttgart und dem Südwestdeutschen  Kammerorchester Pforzheim auf. Simone Riniker Maier (Violine, Leitung des Fachbereiches Streicher der Musikschule Stuttgart) musiziert regelmäßig beim Radio-Symphonieorchester Stuttgart und den Bamberger Symphonikern. Felix Brade (Violoncello, Musikschulen Winnenden und Waiblingen) wirkte als Cellist bei den Stuttgarter Philharmonikern mit und war als Solist mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz zu hören. Das Klaviertrio spielt Werke von Meistern der klassischen Musikliteratur.

Trio Akkordial

Junge Künstler der Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden

Sonntag, 07.05.2017
Einlass 10:45 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

An der Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden und Umgebung lernen knapp 2.500 Schülerinnen und Schüler an sehr unterschiedlichen Instrumenten. Unterrichtet werden sie von ca. 64 Lehrkräften, die oftmals selbst bereits in Matineen aufgetreten sind. Bei dieser Matinee betreten junge Musiker erstmals eine größere Bühne und zeigen mit couragierten Auftritten ihr Können vor dem Winnender Publikum. Vorbereitet und begleitet werden die jungen Schüler von ihren Lehrkräften. Die Programme werden kurzfristig in der Presse und dem Programmblatt vor Ort bekanntgegeben.

Junge Künstler der SJMKS

Spielplan der Schloßkonzerte und -matinéen 2015/2016 (2,568 MB)

Matineen 2015 / 2016​ ​​

06.03.2015  Klaviertrio Würzburg
17.04.2016  Duo Anchutina / Freund
12.06.2016  Junge Künstler der Stadtjugendmusikschule Winnenden