Startseite > Verwaltung & Politik > Pressemitteilungen

Heimattage-Sponsoren im Interview: Michael Kögel, Geschäftsführer von Krämer Bau

Michael Kögel, Geschäftsführer der Krämer GmbH & Co.KG, auf einer seiner Baustellen, seine Lieblingsplätze in Winnenden. Foto: Krämer Bau

In der Serie „Heimattage-Sponsoren im Interview“ stellt die Blickpunkt-Redaktion über das Jahr verteilt die Premiumsponsoren, Hauptsponsoren und Sponsoren der Heimattage vor.

Michael Kögel, Geschäftsführer von Krämer Bau, ist Hauptsponsor der Heimattage und mit der Karl-Krämer-Stiftung auch Sponsor der Konzerttage.

1) Warum sind Ihre Baustellen Ihre Lieblingsplätze in Winnenden?Auf unseren Baustellen bin ich am liebsten, weil ich dort meine Mitarbeiter sehe und gemeinsam mit Ihnen Werte für die Ewigkeit schaffen kann. Als Winnender Bürger freut es mich daher besonders, wenn wir hier in meiner Heimatstadt Unikate erstellen.2) Wodurch wird für Sie aus einem Gebäude eine Heimat?Seit über 190 Jahren macht es sich Krämer Bau zur Aufgabe, für Menschen ein Zuhause zu bauen. Dadurch wird aus einer Vorplanung ein Gebäude, in dem man aufwächst und sich geborgen fühlt. Durch den schlüsselfertigen Ausbau schaffen wir für jede Zielgruppe ein individuelles Stück Heimat. So wird für mich aus einem Gebäude eine Heimat.3) In Winnenden begegnen einem auf Schritt und Tritt Gebäude, die von Ihrem Unternehmen gebaut worden sind. Welche sollten sich Heimattage-Besucher auf keinen Fall entgehen lassen, um Winnenden wirklich kennenzulernen?Es ist richtig, dass Krämer Bau der Stadt Winnenden ein Gesicht gegeben hat. Darauf sind wir besonders stolz! Dazu zählen u.a. neben dem Rathaus, das Markthaus mit dem Adlerplatz, das neue Kärcher Verwaltungsgebäude (Bahnhof), der Sportpunkt des SV Winnenden sowie die Blaue Arche der Paulinenpflege. Wer Winnenden und seine Bewohner richtig kennenlernen will, sollte das von uns gebaute Wunnebad, das Feuerwehr-museum, oder auch die Schwabenalm besuchen. Die Besucher, die mit dem Auto kommen, werden außerdem etwas mit uns gemeinsam haben: Alle Parkhäuser in Winnenden wurden von Krämer Bau gebaut.4) Am 4. und 5. Mai findet der BW-Tag in der Winnender Innenstadt statt. Ihre Firma wird auch mit einem Stand vertreten sein. Verraten Sie uns, was Sie sich für diese Tage ausgedacht haben?Für die Heimattage haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht: Jeder der an unserem Stand vorbeikommt, kann sein Glück an unserem Glücksrad versuchen und tolle Preise gewinnen. Ein weiteres Highlight ist der BauBus, ein multimedial ausgebauter Linienbus. Der Bus bietet bauhandwerklichen Aufgaben wie z.B. einen ferngesteuerten Mini-Bagger, Geräusche-Rätsel, einen Fühlkasten, Gewichteschätzen sowie mehrere spannende Multimedia-Elemente. Dabei ist das BauBoard eine besondere Attraktion: Hier erleben Groß und Klein eine „bewegende“ Fahrt über eine Baustelle. Weiter können Sie einen fiktiven Bungee-Sprung von einem 70 Meter hohen Baukran wagen oder den BerufeChecker testen.5) Welche der fünf Themenschwerpunkte der Heimattage finden Sie besonders spannend?Um ehrlich zu sein ALLE, denn unsere Firmenphilosophie lautet nicht umsonst: MITEINANDER gemeinsam stark.

Kurzportrait Krämer Bau Krämer Bau ist ein erfolgreich geführtes mittelständisches Bauunternehmen mit einem umfangreichen Leistungsspektrum. Kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien und ein persönliches MITEINANDER prägen unseren Unternehmensgeist. Wir sind ein traditionelles Familienunternehmen, in dem der Mensch im Vordergrund steht. Jeder einzelne Mitarbeiter ist für uns ein wichtiger Baustein im Gesamten. Das macht den Unterschied!