Startseite > Kultur, Sport & Tourismus > Städtisches Kulturangebot > Kommunales Kino

Kommunales Kino

Das Kommunale Kino „Die Rolle“ zeigt in Winnenden immer ab dem zweiten Donnerstag eines Monats für je eine Woche ein besonderes Filmprogramm, das breit gefächert ist, aktuelle Themen aufgreift und dazu Stellung bezieht. Hier lassen sich jenseits einer kommerziellen Spielpraxis ästhetisch, gesellschaftlich und politisch relevante „Filmperlen" entdecken.

Die Filme sind im Olympia Kino Winnenden zu folgenden Uhrzeiten geplant:

Donnerstag und Freitag, sowie Montag bis Mittwoch jeweils um 20:15 Uhr außerdem am Samstag und Sonntag um 17:45 Uhr.

Ankündigungen bzw. die genauen Zeiten können dem Blickpunkt, der Tagespresse und der Kinohomepage www.olympiakino.de entnommen werden.

Olympia Kino, Familie Eppler, Ringstr. 56/1, 71364 Winnenden
Kino 07195 63791
Büro 07191 952320
info@backnangerkinos.de

Sondervorstellungen sind (z.B für Schulklassen oder Vereine) ab 50 Personen nach Absprache mit dem Kino-Betreiber auch außerhalb der üblichen Kinozeiten (z.B. vormittags) gerne möglich.

Weitere Film-Tipps im Programm „Meine Filmauswahl“ unter www.olympiakino.de

___________________________________________________________________

Mai: Ein Dorf sieht schwarz

Do / 11. bis Mi / 17. Mai 2017

In der französischen Komödie ``Ein Dorf sieht schwarz `` muss ein dunkelhäutiger Arzt sich und seiner Familie in den 1970ern im ländlichen Frankreich Anerkennung verschaffen.

Im Jahr 1975 zieht der kongolesische Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) mit seiner Familie fort aus der Heimat – denn Seyolo hat sich entschlossen, ein Stellenangebot in dem kleinen Dorf Marly-Gomont im Norden Frankreichs anzunehmen und einen Neuanfang in einem fremden Land zu wagen. Dort hofft die Familie aus dem Kongo ein europäisches Großstadtleben wie aus dem Bilderbuch vorzufinden, doch die Realität ist weit weniger glamourös: Die Einwohner des Dorfes haben noch nie zuvor einen Menschen aus Afrika gesehen und sind anfangs wenig begeistert von ihrem neuen Arzt, Ganz im Gegenteil tun sie sogar ihr Bestes, um den Neuankömmlingen das Leben schwer zu machen. Doch so leicht lassen sich Seyolo, seine Frau Anne (Aïssa Maïga), ihr Sohn Kamini (Bayron Lebli) sowie Tochter Sivi (Médina Diarra) nicht unterkriegen…

Ein Dorf sieht schwarz– Hintergründe

Die wahre Geschichte des kongolesischen Arztes Zantako, der Mitte der 1970er Jahre einen Posten als Landarzt in der Picardie annimmt. Umgeben von Kuhweiden und matschigen Feldern entwickelt die Provinz einen rauhen Charme, dem auch Zantako schnell verfällt. Als Arzt weiß er auch, dass Lachen immer noch die beste Medizin gegen Vorurteile ist.




Frankreich Mitte der 1970er Jahre 

Genre:       Drama, Komödie
Regie:        Julien Rambaldi
Laufzeit:    96 Min.
FSK:          ab 0 Jahre    
Darsteller: Marc Zinga, Jonathan Lambert, Bayron Lebli, Médina Diarra, u.v.m