Startseite > Bildung & Betreuung > Kindertageseinrichtungen > Leitbild > Die Entstehungsgeschichte des Leitbildes

Die Entstehungsgeschichte des Leitbildes

Im Frühjahr 2004 begann mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung aller pädagogischen Mitarbeiterinnen die Erarbeitung des Leitbildes für die städtischen Kindergärten und Kinderhäuser in Winnenden.
Während dieser Veranstaltung wurden die Grundzüge des Leitbildes mit allen Mitarbeiterinnen grob erarbeitet. Über das Jahr hinweg traf sich dann eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus einigen Erzieherinnen und der zuständigen Fachberatung, um das Leitbild auf dieser Grundlage auszuarbeiten. Das Ergebnis wurde nochmals im gesamten Kolleginnenkreis diskutiert um weitere Anregungen aufzunehmen.
In den Jahren 2008 – 2010 wurde das Leitbild aufgrund neuer Entwicklungen und veränderter Anforderungen nochmals aktualisiert. Das nun vor Ihnen liegende Leitbild beschreibt Aufgaben und Leitziele unserer Kindertageseinrichtungen. Es wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Eltern, interessierte Bürgerinnen und Bürger, sowie die Fachöffentlichkeit.
Das Leitbild gilt für folgende städtische Einrichtungen in Winnenden:

• Albert-Schweitzer-Kindergarten
• Kinderhaus Baach
• Kindergarten Birkmannsweiler I
• Kinderhaus Birkmannsweiler II
• Kindergarten Breuningsweiler
• Christian-Wunderlich-Kindergarten
• Kinderkrippe Elisabeth-Selbert-Straße (Weidenzwerge)
• Gretel-Nusser-Kinderhaus
• Kindergarten Hanweiler
• Kindergarten Hungerberg
• Kinderhaus Körnle
• Kinderhaus Pfützen
• Kinderhaus Schafweide