Startseite > Bauen & Umwelt > Immobilienbewertung > Bodenrichtwerte

Bodenrichtwerte 2016

Bodenrichtwerte zum 31.12.2016

Der Gutachterausschuss hat am 28.06.2017 die Bodenrichtwerte 2016 (Stichtag 31.12.2016) ermittelt und beschlossen.

Bodenrichtwerte (§ 196 (1) BauGB) sind aus Kaufpreisen abgeleitete, durchschnittliche Lagewerte für eine Mehrzahl von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone) mit im Wesentlichen gleichartigen Nutzungs- und Wertverhältnissen. Die Bodenrichtwerte werden in Euro pro Quadratmeter (€/m²) angegeben. Die Abgrenzung der Bodenrichtwertzone und die Festsetzung der Höhe des Bodenrichtwerts begründen keine Ansprüche, sie haben keine bindende Wirkung. Verkehrswerte können im Einzelfall nur durch Gutachten ermittelt werden.

Die Bodenrichtwerte werden in Bodenrichtwertkarten und Bodenrichtwerttabellen, untergliedert nach Stadtteilen, veröffentlicht. In der Karte sind weitere Informationen und Erläuterungen zu den Bodenrichtwerten enthalten

Die Bodenrichtwerte 2016 können der Bodenrichtwerttabelle 2016 entnommen werden. In dieser Tabelle sind auch die Veränderungen gegenüber den Bodenrichtwerten und Richtwertzonenabgrenzungen zum Stichtag 31.12.2014 aufgeführt.

Bis zur Fertigstellung der Bodenrichtwertkarten 2016 können die Abgrenzungen und Nummerierungen der Bodenrichtwertzonen aus den Bodenrichtwertkarten 2014 entnommen werden, die aktuellen Bodenrichtwerte bitte aus der Bodenrichtwerttabelle 2016 entnehmen.

Die Bodenrichtwerttabelle 2016 sowie die Legende und den Textteil zu den Bodenrichtwertkarten können Sie hier einsehen:

Die Bodenrichtwertkarten 2014 können Sie hier einsehen:

Aktuelle Geobasisinformationen erhalten Sie unter Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

Bodenrichtwerte 2014
Bodenrichtwerte 2012